FORMEN

SIU LIM TAU

Übersetzung: Kleine Idee, Ursprünglicher Gedanke 小念头

Sie ist per Definition die Grundlage dieser Verteidigungs- und Kampflehre und wird im Grundlagen-Stand (Horse stance) verinnerlicht.

CHUM KIU

Übersetzung: Die Brücke finden oder suchen 寻桥

Die noch defensiven Techniken aus der ersten Form werden hier mit Wendungen, Schritten und Tritten zur Überbrückung von Distanzen und zur Kontrolle eingeprägt.

BJU TSE

Übersetzung: Pfeilfinger oder stossende Finger 镖指

Diese unter anderem offensiven Techniken schaffen Raum bei starker Bedrängnis.

Zum Unterschied zu den ersten beiden defensiven Formen kommen ergänzend Fingerstiche, Handkantenschläge und Ellenbogentechniken zum Einsatz.

MOK YAN CHONG

Übersetzung: Holz-Mann-Pfahl oder Holzpuppe 木人桩

Die letzte traditionelle, waffenlose Form, setzt sich aus bereits bekannten Techniken zusammen und wird durch ergänzende Techniken abgerundet.

An der Holzpuppe werden die Bewegungsabläufe, der Stand, die Distanzen und das Versetzten technisch verfeinert.

Luk Dim Bun Gwan Fat 

Übersetzung: „Sechseinhalb-Punkt-Langstock-Technik“ 六點半棍法

Die Luk Dim Bun Gwan Form Langstockform ist die erste Waffenform im Wing Chun-System. Der Langstock hat seine Funktion als Waffe aufgrund der Länge (ca. 2–3 Meter) weitestgehend verloren. Der Langstock kann als Trainingsgerät zur Verbesserung der Körperspannung, Explosivkraft oder Optimierung der einzelner Handpositionen eingesetzt werden.

Bart Cham Do

Übersetzung: „Acht-Schnitt-Messer“ 八斬刀

Die Bart Cham Do-Form zweite Waffenform (“Achtschnitt-Messer-Form”) ist die letzte und Form im Wing Chun-System. Sie vermittelt weitere Techniken und Bewegungsformen und schliesst das System ab.