F O R M E N
Back to top
  /  Formen

SIU LIM TAU

Übersetzung: Kleine Idee, Ursprünglicher Gedanke oder Grundidee 小念头.

Sie ist per Definition die Grundlage dieser Verteidigungs- und Kampflehre und wird im Grundlagen-Stand (Horse stance) verinnerlicht.

CHUM KIU

Übersetzung: Die Brücke finden oder suchen 寻桥.

Die noch defensiven Techniken aus der ersten Form werden hier mit Wendungen, Schritten und Tritten zur Überbrückung von Distanzen und zur Kontrolle eingeprägt.

BJU TSE

Übersetzung: Pfeilfinger oder stossende Finger 镖指.

Diese unter anderem offensiven Techniken schaffen Raum bei starker Bedrängnis.

Zum Unterschied zu den ersten beiden defensiven Formen kommen ergänzend Fingerstiche, Handkantenschläge und Ellenbogentechniken zum Einsatz.

MOK YAN CHONG

Übersetzung: Holz-Mann-Pfahl oder Holzpuppe 木人桩.

Die letzte traditionelle, waffenlose Form, setzt sich aus bereits bekannten Techniken zusammen und wird durch ergänzende Techniken abgerundet.

An der Holzpuppe werden die Bewegungsabläufe, der Stand, die Distanzen und das Versetzten technisch verfeinert.

Übersetzung: Klebende Hände 黐手.

Durch frühzeitiges Erkennen der Absicht und zeitgleichem Umlenken, wird das Empfinden und die Sinneswahrnehmung des eigenen Körpers geschult.

Diese einander entgegengesetzten und dennoch aufeinander bezogenen dualen Kräfte ergänzen sich und bilden die Prinzipien, des ständigen Wandels im Kampf.

Bemerkung: In der Chi Sao Partnerübung berühren sich jeweils beide Arme und suchen stetig Kontakt zueinander. Chi Sao ist eine Gefühlsschulung. Langsam ist präzise und präzise ist schnell.

• Entspanne dich (Relax)
• Behalten den Kontakt (Stick)
• Arbeite mit Gefühl (Feeling)
• Erkenne die Absichten (Listening)
• Wandle wenn deine Form gestärt wird (Changing)
• Bleibe in deiner Form (Distanz)
• Bewahre deine Form (Position)
• Erkenne die Lücken (Timing)

   Quelle: Sifu Lo Man Kam (Taiwan)