Kung Fu

Vonadmin

Aug 24, 2021

Wing Chun Kung Fu

Unterschiedliche Partnerübungen und Trainingsgeräte unterstützen den Lernverlauf und geben der Feinmotorik den nötigen Schliff, so dass Körper und Geist zunehmend übereinstimmend zusammenwirken können. Dabei ist das was wir sehen belanglos. Dafür das was taktil wahrnehmen von grossem Nutzen. Die Philosophie von Wing Chun macht erfahrbar deutlich, dass nichts fix ist und sich ständig alles verändert, wie auch gegenseitig bedingt. Dies ist der Grund, weshalb physischer Kraft oder dem Macho Ego im Wing Chun Training kein Stellenwert beigemessen wird. Wer sein Ego zügelt und lediglich den Bewegungen des Gegenübers, über eine geschulte Feinmotorik folgt, befindet sich jederzeit in seiner persönlichen Komfort Zone.

VERTEIDIGUNG

Sind die Formen verinnerlicht und das Kontakttraining (Chi Sao) seinen Platz in der Trainings-Praxis gefunden hat, lösen sich die Rätsel der Wing Chun Prinzipien wie in Luft auf. Die Praxis macht es glasklar, dass Aggression, Grössenwahn oder Hollywood Vorstellungen lediglich Fake Vorstellungen unseres Geistes sind und nichts mit dem realen Kampf am Hut haben. Die Wing Chun Selbstverteidigung beginnt beim Selbstschutz, geht Hand in Hand  in das aufmerksame Studium des Kontrahenten und verhindert dessen Angriffe durch die Selbstverteidigung.  Die weitere Absicht der Wing Chun Selbstverteidigung ist es den Stresser zu kontrollieren und einen freien Weg in seine Richtung zu suchen. Selbst für die Entscheidung ob der Weg in seine Richtung kraftvoll sein soll oder eher so, dass die Situation Gewaltfrei geschlichtet werden kann steht genügend Zeit zur Verfügung.

Von admin