Wing Chun

Man kann wissen, wie man siegt, ohne fähig zu sein, es zu tun. (Sunzi um 500 v. Chr.)

Es gibt im Wing Chun (chinesisch 詠春 ewiger Frühling) Kung Fu je nach Tradition und Lehrer unterschiedliche Formen, Lehren und Auffassungen.

Innere, beziehungsweise weiche Kung Fu Systeme legen den Fokus ihrer Arbeit auf die Entwicklung innerer Ruhe und Stabilität.

Bewegung, Entspannung, Gleichgewicht und Ganzheit sind im Allgemeinen die Eckpfeiler der inneren Kampf-Künste.

Erst die meditative Versenkung und der Umgang mit den subtilen energetischen Gegebenheiten machen letztlich Wing Chun Kung Fu so lebendig und spannend.

Über die körperliche Ebene werden zum einen die Wahrnehmung der feinmotorischen Fähigkeit geschult und auf der geistigen Seite wird gelernt, wie man sich auf konstruktive und kreative Weise auf Situationen einstellen und anpassen kann.